Johannes Groschupf

weitere Autoren


Fessel, Karen-Susan

Gabathuler, Alice
Groschupf, Johannes

Haas, Alex

Mohr, Angela

Olshan, Ruth

Roeder, Annette

Schins, Marie-Thérèse
Schrocke, Kathrin
Selek, Deniz

Werner, Brigitte
Wilke, Jutta
Neuerscheinung 13.01.17
Lost Boy
Was ist passiert, dass Lennart sich nicht mehr erinnern?
Wie ist er nach Hamburg gekommen?
Warum träumt er immerzu von Musik?

Verloren in den Tunneln des Vergessens: Als Lennart nachts im Hamburger Hauptbahnhof erwacht, weiß er weder, wo er ist, noch, wer er ist oder warum er hier ist. Nur mit dem Foto eines ihm unbekannten Mädchens in der Tasche macht er sich auf die Suche nach seiner Identität und seiner scheinbar verlorenen Liebe. Seine Reise führt ihn tief in die Clubszene Berlins und bringt ihn seiner Vergangenheit immer näher. Nach und nach findet Lennart heraus, dass er den musikalischen Manipulationen des charismatischen, aber gefährlichen DJs Bulgur verfallen ist. Und er trifft Moe wieder, seine Freundin, die plötzlich abweisend sein, seltsam und verschwiegen.

Das Lächeln des Panthers
Ein altes Hotel in Berlin, mysteriöse Gäste und eine große, schwarze Katze – Katinka und Finley haben das Gefühl, dass ihr Hotel ein Geheimnis birgt. Hat Skripnik damit zu tun, eigenartig und offensichtlich gebannt vom dem Gemälde Das Lächeln des Panthers? Je weiter Katinka der spektakulären Geschichte des Hotels auf die Spur kommt, desto mehr erfährt sie etwas über ihre eigene Vergangenheit – und entdeckt dabei Unglaubliches!

Thema: Raubkunst

»Johannes Groschupf widmet einen großartigen Berlin ›Das Lächeln des Panthers‹ dem legendären Hotel Bogota und der Kunst.« Rolf Brockschmidt, Der Tagesspiegel

Der Zorn des Lammes
Jazz und Milan. Zwei junge Menschen in Berlin. Zwei Geschichten. Zwei Perspektiven. Die eigentlich nichts miteinander zu tun haben. Jazz kennt Milan, den etwas seltsamen Tellerwäscher aus der Kantine des Tagesspiegel, nur ganz flüchtig. Doch für Milan ist Jazz alles. »In jeder Nacht sitze ich hier und schreibe an sie. An sie, deren Namen ich nicht einmal kenne. Du bist schön wie der Mond.« Milan ist besessen von Jazz und schleicht sich nach und nach in ihr Leben.

Thema: Stalking

Lost Places
Die Jugendlichen Chris, Moe, Kaya, Steven und Lennart sind Urban Explorers: Im nächtlichen Berlin erkunden sie stillgelegte Fabriken, leer stehende Häuser und verfallene Krankenhäuser. Doch was als aufregendes Abenteuer beginnt, wird bald ein riskantes Unterfangen. Denn die verlassenen Gebäude bergen nicht nur Charme, sondern auch Schrecken. Als die Freunde in einem halb verfallenen Haus eine Leiche entdecken, vermuten sie, dass die Motorradgang Bandidos dahintersteckt. Und dann wird es richtig gefährlich.

Thema: Urban Explorers

Auszeichnung: Nominiert für den Hansjörg-Martin-Preis 2014


Vita
Johannes Groschupf, geboren 1963, studierte Germanistik, Publizistik und Amerikanistik. Heute lebt er als freier Journalist in Berlin und schreibt für Die ZEIT, die FAZ, den Tagesspiegel, die Berliner Zeitung u. a. Er hat bereits zwei Romane für Erwachsene veröffentlicht und erhielt 1999 den Robert-Geisendörfer-Preis für das NDR-Feature Der Absturz.


Infos
Lesung: 45–60 Min.; max. Gruppengröße variabel
Workshop: möglich
Zielgruppe: 14+
Honorar: € 250 + Mwst; Staffelsätze möglich
BahnCard/Auto: BC 50, 2. Kl.; Übernachtung extra
Wohnort: Berlin
Website: keine
Foto: © privat


Biblios
Lost Boy
Oetinger 2017, 240 S., ISBN 978-3-8415-0447-0, € 12,99 (14+)
Das Lächeln des Panthers
Oetinger 2015, 224 S., ISBN 978-3-8415-0349-7, € 12,99
Der Zorn des Lammes
Oetinger 2014, 192 S., ISBN 978-3-8415-0282-7, € 12,99
Lost Places
Oetinger 2013, 250 S., ISBN 978-3-8415-0248-3, € 12,99


Kontakt | Impressum | © 2017 Heike Brillmann-Ede